Skip to main content

Hundewelpen kaufen – Was du wissen musst

Vorsicht wenn beim Hundewelpen kaufen. Rasse-Hundewelpen sind eine Ware, mit der viele unseriöse Händler und Züchter auf dem Tiermarkt viel Geld verdienen. Dieser kommerzielle Verkauf von Hundewelpen hat nichts mit Hundezucht zu tun. Er ist Tierquälerei und verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Dieser Ratgeber Hundewelpen kaufen möchte vor dem Hundekauf bei Händlern warnen und aufzeigen, welches Leid der Hundekauf bzw. Verkauf von Hundewelpen nach sich ziehen kann.

Vorsicht beim Kauf von Hundewelpen

So manch ein Hundeverkauf kann einem schon die Wut ins Gesicht treiben, wenn man hört, wie so genannte „Hundezüchter“ auf dem Tiermarkt vorgehen. Da werden Hundewelpen über das Zoofachgeschäft verhökert und wochenlang in einem Glaskasten festgehalten. Andere Händler bieten Ihre „Rassehunde“ auf Wochenmärkten zu Schnäppchenpreisen an. Und wieder andere verkaufen Hundewelpen per Versandhandel über das Internet im Onlineshop. Viele Händler bieten den Hundeverkauf mit schönen Beschreibungen im Internet an.

Der Webseiten-Besucher sieht niedliche Hundewelpen auf einer perfekt und seriös gestalteten Hundezüchter-Homepage, die den Eindruck eines guten Hundezüchters vermittelt. Oftmals stehen dann hinter diesen Internet-Angeboten brutale „Hundefabriken“, die Hundewelpen in Massenproduktion werfen lassen. 100 Hundewelpen in wenigen Wochen sind da keine Seltenheit. Diese gewissenlosen Menschen kaufen i.d.R. wenige Ahnentiere und lassen in steter Inzucht Paarungen produzieren. Das geht dann solange, bis die nächsten Generationen Missbildungen und extreme gesundheitliche Defekte aufweisen. Die erschöpften Hündinnen werden als reine Wurfmaschinen genutzt um maximales Kapital zu erbeuten. Die

Hundewelpen und ihre Eltern werden unter katastrophalen hygienischen Verhältnissen gehalten. Die Hundewelpen werden wegen des Hundeverkaufs viel zu früh von ihren Eltern und Geschwistern getrennt.  

Die Tatsache, dass es auch Bindungen von seriösen Hundezüchtern zu Händlern gibt, macht die Sache für den ahnungslosen Hundekäufer nicht einfacher. So geben einige Züchter Hundewelpen aus „schwachen Würfen“ an Händler zum Hundeverkauf ab. Oder andersherum soll es Hundezüchter geben, die ihre Würfe mit Hundewelpen von Händlern aufstocken. Vielen Berichten ist zu entnehmen, dass organisierte Händler-Banden in Tschechien und Polen Hundewelpen wie am Fließband produzieren, um sie auf dem deutschen Tiermarkt an ahnungslose Familien zu verkaufen.  

So süß die kleinen Hundewelpen auch sein mögen: Widerstehe bitte !

Kranke Hundewelpen kaufen statt gesunde Rassehunde

Bei Hundewelpen aus einer Wildzucht werden i.d.R folgende Auffälligkeiten festgestellt:

  • Fehlende Sozialisation  
  • Unfähigkeit der Bindung an den Menschen (Scheuheit)  
  • Genetische Defekte und Infektionen, die häufig schon in den ersten Lebensmonaten zum Tod führen  
  • Gelenk-, Knie- und Hüftprobleme (z.B. HD = Hüftdysplasie)  
  • Irreparable Skelettschäden  
  • Nichtimpfung führt häufig zu Spülwürmern. Daraus resultiert nicht selten ein Darmverschluss, der tödlich enden kann.  
  • Viele Erbkrankheiten treten erst nach mehreren Jahren auf.  Die meisten Hundewelpen, die auf dem Schnäppchen-Tiermarkt zum Hundeverkauf feilgeboten werden, sterben bereits mit jungen Jahren an den Folgen Ihrer Zucht.
  • Bitte liebe Leser: Kauf keinen Hund aus Mitleid.

Spare nicht beim Kauf von Hundewelpen und investiere einen gesunden Hundewelpen. Wenn du beim Kauf von Hundewelpen auf dem Tiermarkt Verstöße gegen das Tierschutzgesetz feststellst wie illegalen Hundeverkauf dann melde es beim Tierschutz.

Wie kannst du dich gegen Hundehändler schützen

Wer sich für den Hundekauf bzw. die Hundehaltung eines Rassehundes bei einem Hundezüchter entschieden hat, sollte sich vorher gut über die Vor- und Nachteile informieren.

Erfahre, wie ein hundgerechter Hundezwinger bei einem seriösen Hundezüchter aussehen muss und wie du es vermeidest, beim Hundekauf abgezockt zu werden. Hier möchte ich interessierten Hundefreunden dabei helfen, einen seriösen Hundezüchter zu finden. Einen Hundezüchter, der die Hunde tierschutzgerecht hält indem er z.B. die Tiere in einem artgerechten Hundezwinger hält, statt in unwürdigen und unhygienischen Ställen. Erfahre hier, wie sich seriöse Hundezüchter von skrupellosen Geschäftemachern unterscheiden.

Wie kannst du liebevolle Hundezüchter von skrupellosen Geschäftemachern unterscheiden

Hundezüchter sind nicht gleich Hundezüchter. Wie in allen Bereichen und Branchen gibt es auch hier qualitative Unterschiede.

Das größte Problem vor einem Hundekauf bei einem Hundezüchter ist es jedoch, seriöse Züchter von brutalen, skrupellosen Geschäftemachern zu unterscheiden. Wenn du dich also mit dem Gedanken der Hundehaltung und des Hundekaufs tragen, brauchst du sehr viel Geduld und ein wenig Detektivsinn. Denn du darfst auf keinen Fall dort einen so genannten „Rassehund“ kaufen, wo es ausschließlich darum geht, Geld mit Hunden zu verdienen.

Seriösen Züchtern geht es nicht nur um das Geld. Züchter suchen das passende Zuhause für ihre Hundewelpen und verdienen nicht sehr viel. Das Geld reicht gerade so aus um den Aufwand der Aufzucht zu decken.

Denke immer daran: Ein seriöser Hundezüchter sucht keine Käufer für seine „Produktion“, sondern liebe Hundeeltern für seine Welpen.

Tu dir und den Hunden einen Gefallen und beachte folgende Tipps zum Hundekauf beim Hundezüchter.

Was du bei der Suche nach einem Hundezüchter beachten sollten:

  • Die Hundezwinger-Anlage ist verschmutzt und unhygienisch. Überall liegen Kot- und Urinreste herum. Hier kannst du sofort wieder gehen. Das hat nichts mit artgerechter Hundehaltung zu tun. Ein Zwinger muss gepflegt und hygienisch einwandfrei sein.  
  • Wenn der Hundezwinger zwar sauber, aber die Hundezwinger Anlage insgesamt eher einem Gefängnis aus Käfigen gleicht, dann lass bitte die Finger von diesem Hundezüchter. So etwas wird nicht von einem Hundefreund betrieben.  
  • Die Welpen/Hunde zeigen kein Interesse an ihrem Hundezüchter und wenden sich lieber anderen Dingen zu. Daraus kannst du schließen, dass er möglicherweise zu wenig Zeit für seine Hunde investiert.
  • Man zeigt dir nicht den kompletten Lebensbereich der Welpen, sondern nur einen Bereich z.B. den Hundezwinger. Auch hier gilt: Eher Abstand halten.  
  • Frage den Züchter 1000 Löcher in den Bauch. Seriöse Züchter beraten ihre Interessenten zu allen Fragen der Hundehaltung und der Hunderasse. Lass dir Auskunft geben über die Fressgewohnheiten, Krankheiten, Impfungen, etc.  
  • Ein seriöser Züchter verkauft seine Hunde nicht über Zoofachgeschäfte, Wochenmärkte oder gar per Versandhandel.  
  • Überprüfe im Zweifel auch die Zugehörigkeit des Züchters zu dem angegliederten Rassezuchtverein, der im Idealfall dem Dachverband für das deutsche Hundewesen (VDH) bzw. der Organisation der Fédération Cynologique Internationale (FCI) angegliedert sein sollte.  
  • Misstraue Inseraten in Tageszeitungen. Gute Züchter verfügen über zahlreiche Kontakte und haben es nicht nötig dort Anzeigen zu schalten  
  • Vorsicht, wenn ein Hundezüchter mehr als eine Rasse anbietet. Züchter, die mehrere Rassen gleichzeitig züchten, sindkeine liebevollen Hundezüchter sondern kommerzielle Hundevermehrer. 
  • Achte darauf, dass die Welpen mehrmals grundgeimpft, entwurmt, tätowiert oder mit einem Chip versehen sind. Lass dir die dazugehörigen Bescheinigungen, wie Impfpass und Gesundheitszeugnis, zeigen.  
  • Achte auf das Abgabealter der Welpen. Ein guter Züchter gibt seine Welpen nicht vor der achten Lebenswoche ab.  
  • Treffe Kaufentscheidung am Telefon. Ein Züchter, der so etwas macht, ist nicht seriös.
  • Beobachte, ob es eine enge Bindung zwischen den Tieren und dem Hundezüchter gibt. Manchmal sagt das mehr über die Hundehaltung aus, als so manch anderes Detail.  
  • Ein seriöser Züchter hat gar nichts dagegen, wenn du mehrmals vorbeikommst. Wen du nach den Welpen schauen, die Eltertiern sehen und den sonstigen Lebensraum der Hunde anschaun möchtest.  
  • Ein Hundezüchter fragt dich auch kritisch nach deinen Lebensumständen, um herauszufinden, ob du mit deinem Umfeld für Hundehaltung geeignet sind.  
  • Er schließt auch einen Kaufvertrag ab. Neben Name und Anschrift von Käufer und Verkäufer sollten hier folgende Details dort drin stehen: Tätowierungsnummer/Chipnummer des Welpen, Name, Zuchtbuchnummer und Wurfdatum, Kaufpreis und Zahlungsart, Übergabedatum, Krankheiten/Mängel  
  • Versuche herauszufinden, ob andere Käufer zufrieden waren mit den Hunden dieses Züchters. Recherchiere den Namen des Hundezüchters in Internet-Suchmaschinen oder frage in speziellen Hundeforen, ob jemand Erfahrungen mit dem Hundezüchter hat.  
  • Frage nach den Papieren der Welpen. Sollten keine Papiere vorhanden sein, kann es sich um einen Wildzüchter statt um einen seriösen Hundezüchter handeln.  

Tipps bei der Welpenvermittlung bzw. Hundevermittlung

In diesem Abschnitt möchte ich dir ein paar Tipps für die Welpenvermittlung bzw. Hundevermittlung eines Vierbeiners auf den Weg geben. Beachte bitte beim Welpenkauf die Hinweise der anderen Seiten.

Welpen oder Hunde im Internet kaufen

Die Welpenvermittlung im Internet erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es gibt Webseiten von Hundezüchtern, Hobbyzüchtern oder auch Privathaushalten, die die Termine ihrer Würfe hier ankündigen. Oft sind Bilder von niedlichen Welpen und den Elterntieren auf diesen Webseiten abgebildet.

Andere Webseiten wie zum Beispiel Quoka der Online-Welpenvermittlung haben die Funktion einer Suchmaschine. Hier gibt man in das Suchfeld ein, ob es sich bei dem gewünschten Hund um einen Rassehund oder um einen Mischlingshund handeln soll. Kriterien wie Farbe, Fellbeschaffenheit, Größe und Geschlecht können ebenfalls angegeben werden. Diese Hundevermittlung sucht dann nach den gewünschten Kriterien den geeigneten Züchter bzw. Halter und teilt Ihnen Adresse und Telefonnummer mit.

Über Webseiten für Welpenvermittlung bzw. Hundevermittlung verfügen auch die einzelnen Rassehundevereine oder der Verein für das Deutsche Hundewesen (VDH).

Hundevermittlung bei Rassehundevereinen

Um bei der Suche einer seriösen Welpenvermittlung an die richtige Stelle zu geraten, empfiehlt sich der direkte Kontakt zu einem Rassehundeverein. Je nachdem, welche Rasse du möchtest Rassehundevereine bieten i.d.R. immer auch eine Hunde- oder Welpenvermittlung an. Eine großzügige Übersicht bietet der Verein für das Deutsche Hundewesen (VDH) auf seiner Homepage www.vdh.de an.

Hier findest du über 140 VDH-Mitgliedsvereine mit Adressen und Telefonnummern, die eine Welpenvermittlung anbieten.

Welpenvermittlung bei Hundeclubs und Vereinen für Hundesport

In jeder Stadt gibt es Hundeclubs und Hundesportvereine. Schau im Internet nach, und nimm Kontakt mit einem Hundeclub deiner Wahl auf. Diese Vereine stehen der Welpenvermittlung i.d.R. sehr offen gegenüber und haben sicher den einen oder anderen Tipp. Hundeclubs sind auch interessant für Hundefreunde, die eine Welpenvermittlung von Mischlingshunden suchen. Vielleicht machst hier schon erste wichtige Kontakte für später.

Hundevermittlung bei Tierärzten

Tierarztpraxen sind gute Orte für die private Welpen-/Hundevermittlung. Erkundige dich nach einem Tierarzt in deiner Nähe und statte ihm einen Besuch ab. In den meisten Wartezimmern von Tierärzten hängen private Abreißzettel. Diese sind oft von Patienten dort platziert, die Hunde oder Welpen abzugeben haben. Erkundige dich vorher beim Tierarzt über den Anbieter. Der Tierarzt als Hundevermittlung eignet sich sowohl bei der Suche nach Rassehunden wie auch nach Mischlingshunden.

Hundevermittlung und Welpenvermittlung im Tierheim

Eine sehr gute Adresse sind die Tierheime. Hier gibt es zahlreiche Rasse- und Mischlingshunde, die auf ein neues Zuhause warten. Der Vorteil: Dort bekommst du einen gepflegten, geimpften und ärztlich untersuchten Hund mit einem Mikrochip (amtl. Registrierung). Beachte jedoch, dass für diesen Service Kosten zwischen 150 bis 250 Euro anfallen. Weiter musst du neben deinem Personalausweis alle Familienmitglieder, (auch bereits vorhandene Hunde und Katzen) zu einem Vorstellungsgespräch mitbringen. Plane für diesen Besuch etwa 1 bis 2 Stunden ein.

Welpenvermittlung bei Ausstellungen und Hundemessen

Besuch doch mal eine Hundemesse oder Hundeausstellung. In vielen Städten gibt es solche Veranstaltungen. Hier findest du zahlreiche Infostände und Fachleute vor, die sich mit Hunden auskennen und sicher einen wertvollen Tipp parat haben

der-Hunderatgeber.com

Hundewelpen kaufen – Was du wissen musst
War der Beitrag hilfreich?

Ähnliche Beiträge